Mittagessen in den Tagesschulen: Pilotversuch Catering

In den städtischen Tagesschulen und Tagesstätten soll in einem einjährigen Pilotversucht herausgefunden werden, ob die Stadt Bern generell auf ein Mahlzeiten-Catering umstellen kann. Den Auftrag dazu hat das Catering-Unternehmen „Menu and More AG“ erhalten. Für die Zubereitung der Mahlzeiten verwendet das Unternehmen frische, hochwertige und saisonale Produkte. Das Fleisch stammt aus der Schweiz. Der Anteil biologischer Produkte wird stetig erhöht und der Fisch kommt aus nachhaltiger Produktion. Die Menüplanung orientiert sich an den Empfehlungen der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung (SGE). Die Mahlzeiten sind zucker-, fett- und salzreduziert und enthalten keine Konservierungsmitte und künstliche Zusatzstoffe. Die Mahlzeiten werden kurz vor dem Verzehr geliefert und erwärmt.

Am Pilotversuch sind sechs Tagesschulen und fünf Tagesstätten beteiligt. Dort wurde bereits bisher nicht vor Ort gekocht. Der Pilotversuch ist ergebnisoffen, der endgültige Entscheid, ob ein Mahlzeiten-Catering eingeführt wird, wird nach Vorliegen der Erfahrungen und Ergebnisse des Pilotversuchs gefällt.

Der Pilotversuch wird eng von einer Arbeitsgruppe begleitet. In dieser Begleitgruppe nehmen nebst der Elternschaft auch Vertretungen der Tagesschul- und Tagesstättenleitungen sowie der Schulleitungen Einsitz.

Diese Tagesstätten und Tagesschulen nehmen am Catering-Versuch teil: Tagi Kleefeld, Kita/Tagi Holenacker, Tagi Murifeld, Kita Ausserholligen, Kita Weissenstein, Tagesschule Rossfeld, Tagesschule Muesmatt, Tagesschule Marzili, Tagesschule Sulgenbach, Tagesschule Bitzius, Tagesschule Munzinger.

Anhang: